Kommunen wollen mehr Informationen zu Sekundärrohstoffen

Whitepaper Umfrage Kommunen

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen: Die Verantwortlichen in den Kommunen sind wenig über das Thema Sekundärrohstoffe und deren vielfältige Einsatzmöglichkeiten informiert und wollen besser informiert werden. Entsprechend selten werden recycelte Materialien bei kommunalen Projekten angefragt. Etwa nur bei der Hälfte der öffentlichen Auftragsvergaben spielt der Einsatz von Sekundärrohstoffen eine Rolle – das Haupthindernis ist mangelnde Information. Nur fünf Prozent der Befragten fühlen sich ausreichend über die Vor- und Nachteile von Sekundärrohstoffen in der öffentlichen Stadtplanung informiert. Über 90 Prozent der Teilnehmer meinen, dass mehr Informationen und Wissen den Einsatz von Sekundärrohstoffen fördern würden. Auch gesetzliche Vorgaben, konkrete Unterstützung bei Ausschreibungen und vermehrtes Interesse in der Bevölkerung würde helfen. Fast 90 Prozent der Kommunen geben an, keine Bedenken beim Einsatz von Sekundärrohstoffen zu haben. Das Bewusstsein für nachhaltiges Handeln durch den Einsatz von Recycling-Produkten ist laut der Umfrage vorhanden. Es gilt jetzt, die Verantwortlichen in den Kommunen maximal in der Umsetzung zu unterstützen. Weitere Informationen gibt es in unserem Whitepaper.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on linkedin
LinkedIn