Ressourcen mit Bedacht nutzen

Natürliche Ressourcen sind oft knapp und daher besonders wertvoll. Die Herstellung und Nutzung von Recycling-Material aus End-of-Life-Tires (ELT) zeugt von verantwortungsbewusstem Handeln.

Recyklate - von hoher Qualität

Die Herstellung und Nutzung von Recyklaten ist genau dann nachhaltig, wenn im Vergleich zur Neugewinnung des Rohstoffs und dessen Einsatz weniger CO2 ausgestoßen wird und für den Menschen keine gesundheitlichen Risiken entstehen. Bei Recycling-Produkten aus ELT beispielsweise ist das der Fall. Es gibt mehr und mehr Produkte, zudem ist die Qualität des Sekundärrohstoffs so hoch, dass dieser von der Industrie optimal als Ersatz für die natürlichen Ressourcen genutzt werden kann.

NEW LIFE fördert den Einsatz von Recyklaten und arbeitet darauf hin, dass auch Verbraucherinnen und Verbraucher die Vorteile von Recycling-Produkten erkennen und derartige Produkte fordern.

Gut für die Umwelt

Stellt man aus Altreifen Sekundärrohstoff her statt sie zu verbrennen, hat das für die Umwelt mehrere Vorteile:

  • Weniger saurer Regen - der Schwefelanteil der Altreifen bleibt im Sekundärrohstoff gebunden
  • CO2-Einsparung: 1-2t weniger CO2 pro Tonne Altreifen
  • Weniger Abbau von Eisenerz durch weitere Nutzung des Stahls aus Altreifen
  • Weniger Rodung von Regenwäldern, da für Recycling-Produkte keine Kautschukplantagen angebaut werden müssen
  • Sinnvolle Nutzung eines Produktes für neue Produkte

Kreislaufwirtschaft anhand des Beispiels Reifen

Allein in Deutschland fallen jedes Jahr rund 584.000 Tonnen Altreifen an – Reifen sind ein innovatives Produkt mit wertvollen Inhaltsstoffen, haben allerdings bedingt durch den Reifenabrieb und die damit einhergehende Verminderung der Profiltiefe eine vergleichsweise kurze Lebenszeit. – Je nach Fahrleistung meist zwischen ein und sechs Jahren. Nach der Nutzung des Reifens, der größtenteils aus hochwertigen Kautschuken besteht, kann dieser entsorgt werden – dies entspricht aber nicht dem Grundsatz der perfekten Kreislaufwirtschaft, deren Ziel es ist, Rohstoffe ressourcenschonend zu nutzen und weiterzuverarbeiten.

Entsprechend werden Altreifen zerkleinert und in ihre einzelnen Bestandteile zerlegt, um daraus ebenfalls sehr hochwertige Produkte herzustellen, die oft sogar deutlich länger genutzt werden können als ein Reifen. Man denke an Fallschutzböden auf Spielplätzen oder Kunstrasenplätze für den Profifußball. Damit wird das Ursprungsprodukt in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt und verfügt auch bei dieser Verwendung über hervorragende Eigenschaften, die anderen Produkten überlegen sind.

Die Prozentwerte in der oben stehenden Grafik beziehen sich auf reine Pkw-Reifen.

Die Politik in Deutschland und der EU spricht sich eindeutig für eine optimale Kreislaufwirtschaft aus, um ökologisch und ökonomisch sinnvoll und verantwortungsbewusst zu handeln und zu konsumieren.