Architektur und Stadtplanung setzen auf Nachhaltigkeit und hochwertige Recyclingprodukte

Architektur und Stadtplanung setzen auf Nachhaltigkeit und hochwertige Recyclingprodukte

Umweltschutz, Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind nach einer aktuellen NEW LIFE-Umfrage von zentraler Bedeutung für Architekt:innen und Stadtplaner:innen. Lebenswerte Gebäude, Plätze und Straßen der Zukunft verbrauchen weniger Energie, leisten einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz und tragen zur Reduzierung von Abfällen und CO2-Emissionen bei.

Bei der nachhaltigen Umsetzung neuer Städtebauprojekte spielt der Einsatz klimafreund­licher Baustoffe und Recyclingmaterialien eine entscheidende Rolle. Mehr als 80 Prozent der Befragten haben bereits Recyclingprodukte eingesetzt – überwiegend für Wege, Terrassen, Abdeckungen und Fallschutzböden auf Kinderspielplätzen. Die Wirtschaftlichkeit hat auch bei nachhaltigen Städtebauprojekten höchste Priorität. Die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage haben wir in einem Greenpaper zusammengefasst.

Für mehr als 87 Prozent der 101 befragten Architekt:innen und Stadtplaner:innen hat Nachhaltigkeit im Städtebau an Bedeutung gewonnen. Darunter werden vor allem eine klimafreundliche Planung und Bebauung, die verstärkte Berücksichtigung der Klimaresilienz und das Bauen mit Recyclingprodukten und/oder natürlichen Materialien verstanden. Rund 75 Prozent der Teilnehmenden halten den Einsatz von Recyclingprodukten für wichtig oder sehr wichtig. Ein weiterer bedeutender Zukunftsaspekt ist für Stadtplaner:innen die forcierte Begrünung von Dächern und Fassaden, mit positiven Auswirkungen auf Klima, Luftqualität und Artenschutz.

Je mehr Recyclingprodukte in Architektur und Städtebau zum Einsatz kommen, desto besser für Klima, Mensch und Umwelt. Denn deren Verwendung trägt dazu bei, wertvolle Rohstoffe im Kreislauf zu halten, natürliche Ressourcen zu schonen, CO2-Emissionen zu senken, Abfälle zu vermeiden und die Ökobilanz von Bauprojekten zu optimieren. Mehr als 80 Prozent der befragten Architekt:innen und Stadtplaner:innen haben bereits (zumindest gelegentlich) nachhaltige Recyclingprodukte (z.B. aus Reifen-Gummigranulat) bei der Projektrealisierung eingesetzt.

Architektur und Stadtplanung setzen auf Nachhaltigkeit und hochwertige Recyclingprodukte 1

Kreislaufwirtschaftsgesetz fördert den Einsatz nachhaltiger Recyclingprodukte

Nach § 45 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) sind Behörden des Bundes dazu verpflichtet, bei der Beschaffung oder Verwendung von Material und Gebrauchsgütern, bei Bauvorhaben und sonstigen Aufträgen, Erzeugnissen den Vorzug zu geben, die

  • in rohstoffschonenden, energiesparenden, wassersparenden, schadstoffarmen oder abfallarmen Produktionsverfahren hergestellt worden sind,
  • durch Vorbereitung zur Wiederverwendung oder durch Recycling von Abfällen, insbesondere unter Einsatz von Rezyklaten, oder aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt worden sind,
  • sich durch Langlebigkeit, Reparaturfreundlichkeit, Wiederverwendbarkeit und Recyclingfähigkeit auszeichnen
  • oder im Vergleich zu anderen Erzeugnissen zu weniger oder schadstoffärmeren Abfällen führen oder sich besser zur umweltverträglichen Abfallbewirtschaftung eignen.

Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und Langlebigkeit besonders gefragt

Bei der Auswahl geeigneter Produkte, Baustoffe und Materialien müssen Architekt:innen und Stadtplaner:innen eine Vielzahl unterschiedlicher Aspekte beachten und gegeneinander abwägen, um die ideale Lösung zu finden. Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten sind für 96,6% der Befragten wichtig oder sehr wichtig. Hier bieten Recyclingprodukte aus Reifen-Gummigranulat große Freiräume, da diese in 28 Standardfarben und Wunschfarben angeboten werden und in praktisch jede Wunschform gepresst oder gegossen werden können.

Die Langlebigkeit/Haltbarkeit von Produkten, Baustoffen und Materialien ist für 95,4% der Umfrageteilnehmenden wichtig oder sehr wichtig. Auch hier können Recyclingprodukte aus Reifen-Gummigranulat punkten, die nicht nur außerordentlich robust und langlebig sind, sondern auch wetterfest und rutschfest.

Die Wiederverwertbarkeit von Produkten, Baustoffen und Materialien ist für 84,1% der Befragten wichtig oder sehr wichtig. Zahlreiche umweltfreundliche Recyclingprodukte können nach Gebrauch erneut recycelt, in ihre Bestandteile zerlegt und zu neuen Produkten verarbeitet werden, was Abfälle spart und die natürlichen Ressourcen schont.

Recyclingprodukte aus Reifen-Gummigranulat erfüllen Anforderungen nachhaltig

Hochwertige Recyclingprodukte aus Altreifen-Gummigranulat erfüllen die gesetzlichen Anforderungen nach § 45 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) größtenteils. Die Produkte sind langlebig, pflegeleicht, witterungsbeständig, ressourcenschonend und tragen zur Senkung der CO2-Emissionen bei. Jede Tonne Altreifen, die umweltgerecht verwertet (und nicht verbrannt) wird, spart rund 700 kg CO2-Emissionen.

Die Recyclingprodukte aus Reifen-Gummigranulat lassen sich auf vielfältige Weise in der Architektur und Stadtplanung einsetzen. Sie eröffnen mit individueller Form- und Farbgebung neue Gestaltungsfreiräume für lebenswerte Städte und machen sich auch ökonomisch schnell bezahlt, da sie wartungsarm, pflegeleicht, wetterfest und extrem langlebig sind.

Das Produktspektrum umfasst Abdeckungen und Wandsysteme, Schutzlagen und Wartungswege für Dachbegrünungen und Photovoltaikanlagen, Bodenbeläge für Plätze, Wege und Terrassen, Schutzlagen für Montagesysteme von Terrassen, Laufbahnen für Sportanlagen, Fallschutzböden für Kinderspielplätze, Deko-Objekte, Überfahr- und Bordsteinrampen, Straßen-Asphaltierung, Schallschutz- und Lärmschutz, Schwingungsisolierung, Trittschalldämmung u.v.m.

Facebook
Twitter
Pinterest
XING
WhatsApp
LinkedIn