NEW LIFE-Umfrage: Architektur und Stadtplanung setzen auf Nachhaltigkeit und Recyclingprodukte

NEW LIFE-Umfrage: Architektur und Stadtplanung setzen auf Nachhaltigkeit und Recyclingprodukte

Bei der nachhaltigen Stadtplanung spielt der Einsatz klimafreundlicher Baustoffe und Recyclingmaterialien nach einer aktuellen NEW LIFE-Umfrage eine entscheidende Rolle. Mehr als 80 Prozent der befragten Architekt:innen und Stadtplaner:innen haben bereits Recyclingprodukte in Städtebauprojekten eingesetzt – überwiegend für Wege, Terrassen, Abdeckungen und Fallschutzböden auf Kinderspielplätzen. Die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage haben wir in einem Greenpaper zusammengefasst.

Für mehr als 87 Prozent der 101 Befragten hat Nachhaltigkeit im Städtebau an Bedeutung gewonnen. Rund 75 Prozent der Teilnehmenden halten den Einsatz von Recyclingprodukten für wichtig oder sehr wichtig. Je mehr Recyclingprodukte (zum Beispiel aus Reifen-Gummigranulat) in Architektur und Städtebau zum Einsatz kommen, desto besser für Klima, Mensch und Umwelt. Denn deren Verwendung trägt dazu bei, wertvolle Rohstoffe im Kreislauf zu halten, natürliche Ressourcen zu schonen, CO2-Emissionen zu senken und Abfälle zu vermeiden.

Nach § 45 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) sind Behörden des Bundes dazu verpflichtet, bei Bauvorhaben und sonstigen Aufträgen, Erzeugnissen den Vorzug zu geben, die in rohstoffschonenden, energiesparenden, wassersparenden, schadstoffarmen oder abfallarmen Produktionsverfahren hergestellt worden sind, durch Recycling von Abfällen, hergestellt worden sind und sich durch Langlebigkeit auszeichnen. Hochwertige Recyclingprodukte aus Altreifen-Gummigranulat erfüllen die gesetzlichen Anforderungen größtenteils. Sie sind langlebig, pflegeleicht, witterungsbeständig, ressourcenschonend und tragen zur Senkung der CO2-Emissionen bei. Jede Tonne Altreifen, die umweltgerecht verwertet (und nicht verbrannt) wird, spart rund 700 kg CO2-Emissionen.

Facebook
Twitter
Pinterest
XING
WhatsApp
LinkedIn