Worum geht es?

Große Balkone und Dachterrassen dienen immer häufiger als Treffpunkte, Erholungs- und Erlebnisräume. Nutzungskonzepte auf Hoteldächern, Dachgärten auf Quartieren oder gar auf Schulen sind weltweit im Trend. 

Wichtig für Planung und Umsetzung von Dachterrassen und Balkonen ist neben der ansprechenden Gestaltung ein ausreichender Trittschallschutz, damit Wohnen, Arbeiten und Freizeitaktivitäten nicht im Konflikt miteinander stehen. 

Nachhaltige Recyclingprodukte aus Reifen-Gummigranulat eignen sich ideal für die Verlegung von Böden, die zuverlässige Trittschalldämmung und Schwingungsisolierung von Dach- und Fußbodenkonstruktionen sowie für die attraktive Terrassengestaltung mit wetterfesten Gummifliesen, Lampen und Vasen.

Inhalt anzeigen

Inhalt

Lektion 7: Recyclingprodukte für Dachterrassen und Balkone 1
Lektion 7: Recyclingprodukte für Dachterrassen und Balkone 2

Lehrfilm: Recyclingprodukte für Dachterrasse und Balkon

Zur Einführung ins Thema und die Sensibilisierung der Schüler/innen für die Einsatzmöglichkeiten und Vorteile nachhaltiger Recyclingprodukte für Trittschallschutz und Schwingungsdämpfung sowie für die Gestaltung von Dachterrassen und Balkonen, haben wir einen kurzen Film vorbereitet. Im Film werden ausgewählte Praxisreferenzen und Verwendungsmöglichkeiten für das Dachdeckerhandwerk vorgestellt. Weitere Einsatzbereiche für die wetterfesten Recyclingprodukte auf Dach, Terrasse und Balkon werden im Laufe der Lektion gemeinsam erkundet und diskutiert.

Praxis-Workshop: Trittschallschutz aus Recycling-Gummigranulat

Im Wohnungsbau sind in den letzten Jahren die Anforderungen an erhöhtem Trittschallschutz immer weiter gestiegen. Schall/Trittschallschutzmaßnahmen sind an und in Gebäudeteilen anzuwenden, bzw. zu planen, deren Decken begehbar sind und an Gebäudeteilen angrenzen. Dazu gehören auch Decken, die im Außenbereich liegen, wie beispielsweise Terrassen, Loggien, Balkone oder Laubengänge.

Auf gedämmten Decken sind die erforderlichen Maßnahmen einfach durchzuführen, da bereits schallschluckende Materialien wie z.B. Wärmedämmungen, Dachabdichtungen oder Trennlagen eingebaut sind. Hier kann die Anforderung nach erhöhtem Trittschallschutz und nach dem Schutz der Abdichtungslage nach DIN 18531 mit zusätzlich verlegten schallschluckenden Matten – z.B. DAMTEC® sonic oder DAMTEC® sonic drain plus – einfach erfüllt werden.

Bei einer Stahlbetonstärke von mindestens 140 mm erreichen die geprüften Aufbauten die Werte des erhöhten Schallschutzes nach DIN4109. Eine schallschutztechnische Verbesserung ist je nach Aufbau bis zu 42 dB (mit bereits darunterliegender Dämmung) möglich.
Darüber hinaus müssen Balkone, Terrassen und Loggien vor stehendem Wasser geschützt werden, da diese zu den sensibelsten Bauteilen an Gebäuden gehören. Hierfür wurde das Produkt DAMTEC® sonic drain plus entwickelt. Dieses besitzt dank des Wellenprofils zusätzlich zu dem guten Trittschalldämmverhalten eine hohe Drainagefähigkeit. So können durch und unter der Matte hinweg große Wassermengen abgeleitet werden.

NEW LIFE-Partner KRAIBURG Relastec hat die wichtigsten Anwendungen, Spezifikationen und Produkteigenschaften von Trittschallschutz für Dachdecker übersichtlich in einer Broschüre zusammengefasst.

Inhalt anzeigen
Trittschallschutz

Praxis-Workshop: Bedarfsrechner für die Plattenverlegung auf Dachterrase und Balkon

Zur Nachhaltigkeit im Dachdeckerhandwerk gehören der effiziente Materialeinsatz und die Vermeidung von Abfällen – zum Beispiel durch unnötigen Verschnitt. Die optimale Verlegung von nachhaltig ansprechenden, wetterfesten Platten und Fliesen aus Reifen-Gummigranulat auf Dachterrassen und Balkonen wird mit einem Bedarfsrechner zum Kinderspiel.
Mit dem Tool kann der Materialbedarf für rechteckige Flächen ebenso berechnet werden wie für Gehwege in L-Form oder T-Form.

Für den Unterricht können Sie den Schüler/innen die Aufgabe geben, den Materialbedarf für eine Dachterrasse oder für einen Balkon zu kalkulieren.

Inhalt anzeigen

Kreativ-Workshop: Flooring-Designer

Bodenbeläge aus Recycling-Gummigranulat sind in zahlreichen Ausführungen (optional mit/ohne Fallschutz) für jeden Bedarf erhältlich. Für die individuelle Gestaltung können die Oberflächen mit gefärbtem EPDM-Granulat versehen werden. Hierfür stehen 28 Standardfarben zur Auswahl. Außerdem werden spezielle Sonderfarben und individuelle, stimmungsvolle Farbmischungen angeboten.

In Lektion 5 wurde bereits der Granulat-Designer für individuelle Farbmischungen vorgestellt. Damit die Schüler einen Eindruck davon bekommen, wie die unterschiedlichen Farben in der Praxis aussehen und wirken, können sie es im Flooring-Designer selbst ausprobieren. Mit wenigen Klicks lassen sich Fotos von Laufbahnen, Spielplätzen etc. individuell einfärben.

Idee für den Unterricht: Im Klassenverband oder in Arbeitsgruppen werden die schönsten Designs für Laufbahnen, Spielplätze etc. gesucht.

Inhalt anzeigen

Lernspiel: NEW LIFE Foto-Klick

Bilder sagen mehr als 1.000 Worte… Nach diesem Motto werden in diesem Spiel acht Fotos von Anwendungen der Recyclingprodukte aus Gummigranulat bei Sport und Spiel enthüllt.

Die Schüler/innen müssen möglichst schnell erkennen, was auf dem Bild dargestellt wird. Jedes Foto ist zu Spielbeginn komplett verdeckt. Mit einem Klick entfernen Sie das erste Stück der Verhüllung und geben den Blick frei auf einen ersten Bildausschnitt. Jetzt kann mit dem Raten begonnen werden. Kommt niemand auf die richtige Lösung, enthüllen Sie den zweiten Bildausschnitt und das Raten kann weitergehen. So geht es weiter bis zum siebten Bild – danach wird die Lösung komplett enthüllt.

Tipp: Sie können Punkte für das richtige Erraten verteilen – 7 Punkte für die richtige Lösung nach dem ersten Bildausschnitt, 6 Punkte für die richtige Lösung nach dem zweiten Bildausschnitt usw. Das Spiel kann im Klassenverband oder in Kleingruppen gespielt werden.

Inhalt anzeigen
fotoklickstart
fotoklick1-1
fotoklick1-2
fotoklick1-3
fotoklick1-4
fotoklick1-5
fotoklick1-6
fotoklick1-7
fotoklick1-8

Lernquiz: 5 Fragen zu Recyclingprodukten für Sport und SpielDachterasse und Balkon

In einem Quiz können die Schüler/innen sich noch einmal spielerisch mit nachhaltigen Recyclingprodukten für Dachterrassen und Balkone beschäftigen. Zu jeder Frage gibt es vier Antwortalternativen, von denen mindestens eine richtig ist. Das Quiz kann gemeinsam mit der ganzen Klasse in Kleingruppen oder von jedem Schüler einzeln gespielt werden. Dabei sollte im Anschluss kurz über die richtige Lösung diskutiert werden.
Mit einem Klick auf die Grafik erscheint die Auflösung, in der die richtige(n) Antwort(en) hervorgehoben wird(werden). Mit einem weiteren Klick erscheint die nächste Frage.
Inhalt anzeigen
quiz-7-1-1
quiz-7-1-2
quiz-7-2-1
Trittschalldämmung 2
Wetterfeste Böden
Nachhaltige Messeböden elegant
quiz-7-4-1
Vasen und Dekoobjekte
quiz-7-5-1
Dachterrassen 2

Teilnahmeurkunde für Schüler und Auszubildende

Zur Dokumentation der erfolgreichen Teilnahme an den acht Lektionen können Sie Schülern und Auszubildenden eine Teilnahmeurkunde ausstellen. Die kostenlose Vorlage für die Urkunde können Sie hier unverbindlich anfordern.

Lektion 7: Recyclingprodukte für Dachterrassen und Balkone 5

Gratis-Musterpaket mit unterrichtsbegleitendem Lehrmaterial

Zur besseren Vermittlung der Lektionsinhalte im Unterricht können Sie kostenlos und unverbindlich ein Musterpaket mit Materialproben und Dachdecker-Demoprodukten anfordern.

Das Paket beinhaltet Materialproben von geschreddertem Reifengummi und farbigem Gummigranulat, nachhaltige Dachdecker-Produkte aus Reifen-Gummigranulat und eine Muster-Box mit Proben nachhaltiger Bodenbeläge für Sport und Spiel.

Hiermit fordere ich unverbindlich ein kostenloses
NEW LIFE-Musterpaket für den Dachdecker-Unterricht an.

[borlabs-cookie id="recaptcha" type="content-blocker"]Google reCaptcha wurde geladen.[/borlabs-cookie]
Hinweis: Das Pflichtfeld ist gekennzeichnet. Alle weiteren Felder sind freiwillige Angaben. Ihre Daten werden nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert. Informationen zu der Datenverarbeitung finden Sie hier: Datenschutz.