SICHERHEIT FÜR ROSS UND REITER

Sicherheit für Ross und Reiter -Adobe StockELT-PRODUKTE IM REITBETRIEB

Reiter haben eine ganz besondere Beziehung zu ihren Pferden. Gegenseitiges Vertrauen und Respekt gehören ebenso dazu, wie der Reitsport und die zuverlässige Bewegung und Pflege der anmutigen Tiere. Ross und Reiter verbringen viele Stunden in der Reithalle, auf dem Reitplatz, in Stallungen und auf den dazugehörigen Freiflächen. Die Ausgestaltung des Reiterhofs ist entscheidend für Sicherheit und Komfort von Pferd und Mensch.

Die Anforderungen an Untergründe, vom Paddockboden über Reitplätze bis hin zu Stallgassen und Wegen sind hoch: Für die Gesundheit der Pferde ist es unabdingbar, dass die Untergründe
rutschfest sind und Gelenke und Hufe schonen, gerade weil der Bewegungsapparat der Pferde tagtäglich starken Belastungen ausgesetzt ist und insbesondere Bänder und Sehnen strapaziert werden. Optimal ist zudem eine Isolierung gegen Kälte. Reiter haben bei ihrer Arbeit im Stall ganz andere Anforderungen an Böden: Sie sollten leicht zu reinigen sein, den Boden nicht versiegeln, Wasser und insbesondere Urin in die Drainageschicht durchlassen, frostfest sein und nicht verrotten. Beim Verlegen neuer Böden kommen Faktoren wie ein optimales Preis-Leistungsverhältnis und Nachhaltigkeit dazu, zudem sollte der neue Boden möglichst leicht zu verlegen sein.

Diese vielfältigen Anforderungen werden von Produkten erfüllt, die in ihrem „ersten“ Leben Autos mit der Straße verbunden haben: Aus Altreifen werden unterschiedliche Bodenbeläge, aber auch Wandverkleidungen, speziell für den Reitsport gefertigt. Ein großer Vorteil dabei: Die ELT-Produkte sind in hohem Maße nachhaltig, da es sich um Recycling-Produkte handelt, die ihrerseits ebenfalls recyclingfähig sind.

Sicherheit und Komfort in Stall und Paddock

Gerade in Stallungen sollte großer Wert auf die Gesundheit der Pferde gelegt werden. Elastische Bodenbeläge ermöglichen es, das Eigengewicht der Pferde zu absorbieren und die Punktbelastung an Hufen und Gelenken zu minimieren. Damit die Tiere trocken stehen, kann Urin auf zwei Arten abgeleitet werden: Bei ebenen Böden können flüssigkeitsdurchlässige Bodenplatten verlegt werden, die den Urin in eine Drainage ableiten. Alternativ kann ein wasserabweisender Boden mit Gefälle gelegt werSicherheit für Ross und Reiter - Regupolden, der die Ausscheidungen über eine Schräge aus der Box transportiert. Die stoßdämpfenden Böden haben einen weiteren Pluspunkt: Es wird rund 70 Prozent weniger Einstreu benötigt, so dass der Staub signifikant reduziert werden kann und die Luft im Stall spürbar besser wird. Atemwegserkrankungen von Mensch und Tier können damit eingedämmt werden.

Ein weiterer Pluspunkt der Recycling-Produkte aus ELT ist die Schallisolierung: Der Geräuschpegel im Stall wird maßgeblich gesenkt, das laute Klappern und Scharren der Hufe wird deutlich reduziert, so dass Pferde und Menschen weniger Stress empfinden. Das gilt nicht nur für die Böden: Auch Wandverkleidungen aus Recycling-Material wirken schallisolierend. Sie federn Hufschläge ab, so dass gleichzeitig auch die Gelenke der Tiere geschont werden.
Positiver Nebeneffekt: Viele Pferdebesitzer haben beobachtet, dass Pferde in Ställen mit elastischen Wandverkleidungen das Hufschlagen an die Boxenwand bald von sich aus einstellen, da das Geräusch fehlt. Die Wandverkleidungen überzeugen außerdem durch ihre hervorragende Wärmeisolierung, können einfach mit dem Hochdruckreiniger gesäubert werden und bleiben formstabil, so dass die Boxen lange Zeit „wie neu“ aussehen.

Paddocks dienen den Pferden ganzjährig als grasloser Auslauf. Jedem Pferd sollte mindestens eine Fläche von 50 Quadratmetern zur Verfügung stehen, optimal sind 100 bis 200 Quadratmeter. Paddockböden müssen besonders trittfest sein und bestehen daher aus mehreren Schichten, die zusammen oft bis zu einen Meter dick sind: Über einer Drainageschicht wird eine Tragschicht aus Kies oder Split installiert, die als Grundlage für Pflastersteine oder Rasengittersteine dient. Darüber wird eine Tretschicht aus Sand aufgetragen. Das ist bei klassischen Paddockplätzen zwingend notwendig, um sie matschfrei zu halten. Wird der Boden in den Paddocks nämlich weich, treten die Pferde alles zusammen und Dreck vermischt sich mit Pferdemist. So entsteht ein idealer  Nährboden für Bakterien, die wiederum Mauke und Strahlfäule begünstigen können.

Damit der Paddockboden auch im Winter und bei Dauerregen matschfrei bleibt, empfehlen sich Elastikplatten aus Recycling Material. Das bringt viele Vorteile mit sich: Die Elastikplatten
lassen sich besonders schnell und einfach verlegen, aufwändige Untergrundarbeiten werden je nach System deutlich reduziert oder fallen sogar ganz weg. Außerdem sind die Böden rutschhemmend und helfen, Bakterienbildung zu vermeiden. Der Bodenbelag für Paddockboxen ist trittfest und schont die Gelenke der Tiere, die auf dem Untergrund auch bequem liegen können. Außerdem sind sie langlebig und einfach zu pflegen und zu entwässern.

Übrigens: Bodenelemente aus ELT überzeugen durch ihre Rutschfestigkeit, Langlebigkeit und ihre isolierenden Eigenschaften auch als Bodenbelag in Pferdeanhängern.

Waschplätze, Reitplätze, Führanlagen und Gehwege sicher gestalten

Besonders am Waschplatz ist der Boden oft uneben und nass. Die Folge: Die Verletzungsgefahr steigt. Finden die Pferde mit ihren beschlagenen Hufen keinen Halt, kann es zu Zerrungen, Prellungen und Brüchen kommen. Abhilfe schaffen Bodenelemente aus ELT, die das Wasser optimal abführen und sehr schnell trocknen. Gleichzeitig sorgt der Untergrund für eine optimale Standfestigkeit und beugt Ausrutschen vor.Sicherheit für Ross und Reiter -Reitplatz Oberbieber

Mit Unterbauplatten aus Recycling-Material können Reitplatzböden dauerhaft befestigt werden, die Verlegung eines frostsicheren Untergrunds entfällt. Allein die Unterbauplatten verleihen dem Reitboden pferdegerechte Stabilität, Frostsicherheit und eine optimale Bodenbefestigung. Durch die besondere Beschaffenheit wird der Reitsand weniger stark abgetragen, die Kosten für die Nachfüllung werden reduziert. Um den Verlust von Reitsand möglichst stark zu minimieren, muss der Reitplatz zudem mit einer entsprechenden Einfassung versehen werden. Auch hierfür eignen sich Systeme aus Recycling-Material hervorragend und überzeugen nicht zuletzt durch ihre hochwertige Optik.

Auch an anderen Stellen im Reitstall spielen Böden aus Recycling-Material ihre Vorteile aus: Sie können ideal auch auf Führanlagen und Gehwegen eingesetzt werden. Mit einfachen Mitteln kann der Reiterhof aber nicht nur funktional, sondern auch richtig schick gestaltet werden: Design-Elemente aus ELT wie Lampen, Vasen und Begrenzungspfosten runden die Optik des Freigeländes ab.

Übrigens: Hersteller von ELT- Produkten für den Reitsport finden Sie unter: initiative-new-life.de/pferdeboeden ; initiative-new-life.de/stallwaende

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pinterest
Pinterest